Coronavirus: Privatjet Flüge

Die operativen Auswirkungen von COVID-19


Coronavirus: Privatjet Flüge

Aktualisiert am 21. März.
Mit dem Ausbruch von COVID-19 (bekannt auch als Coronavirus) kommt es zu teilweise großen Einschränkungen bei Flugreisen.

AlbaJet verzeichnete einen starken Anstieg von Anfragen nach Charterflügen - insbesondere im Zusammenhang mit den Stornierungen von Fluggesellschaften. Die Verfügbarkeit von Charterflugzeugen ist zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut.

Sind Privatjets vom Coronavirus betroffen?

Privatjetflüge werden derzeit bis auf wenige Ausnahmen, uneingeschränkt durchgeführt. Betreiber ergreifen Maßnahmen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, einschließlich der Desinfektion der Passagierkabinen und Cockpits zwischen den Flügen.

Die nachstehenden Länder unterliegen jedoch Einschränkungen:

Länder mit Reisebeschränkungen für Privatjets

Belgien

Keine aktuellen Einschränkungen.

China

Charterflüge von und nach China sind derzeit nicht möglich.

Deutschland

Nur noch Flüge aus den Schengen-Ländern, der Schweiz oder aus dem Vereinigten Königreich dürfen nach Deutschland durchgeführt werden. Ausnahmen können gewährt werden.

Dänemark

Es sind keine Flüge zwischen Dänemark und Österreich (Tirol), Südkorea, Italien, Iran und China erlaubt.

Italien

Aufgrund der erklärten roten Zone - kann AlbaJet derzeit keine Charterflüge in die Regionen Friaul-Julisch Venetien, Lombardei, Piemont oder Venetien anbieten. Alle Passagiere, die aus anderen Ländern (einschließlich der EU) nach Italien einreisen, müssen bei der Ankunft von einem Arzt untersucht werden.

Lettland

Alle internationalen Flüge nach oder von Lettland sind verboten - Ausnahmen können gewährt werden.

Malta

Alle Flüge zwischen Malta und China, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Iran, Italien, Japan, Singapur, Südkorea, Spanien und der Schweiz sind verboten.

Marokko

Marokko hat Flüge von und nach den folgenden Ländern verboten: Algerien, Österreich, Bahrain, Belgien, Brasilien, Kanada, Tschad, China, Dänemark, Ägypten, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Jordanien, Libanon, Mali, Mauretanien, Niederlande, Niger, Norwegen, Oman, Portugal, Senegal, Spanien, Schweden, Schweiz, Tunesien, Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Niederlande

Die Niederlande haben alle Flüge aus "Hochrisikoländern" verboten. Dazu gehören derzeit: China, Hongkong, Iran, Italien und Südkorea.

Norwegen

Nur Einwohner Norwegens dürfen in das Land einreisen.

Polen

Alle internationalen Flüge von und nach Polen sind verboten. Es können Ausnahmen gewährt werden.

Portugal

Alle Flüge zwischen Portugal und Italien/Spanien sind verboten. Zahlreiche kleinere Flughäfen sind geschlossen.

Rumänien

Keine Flüge zwischen Rumänien und Italien.

Schweiz

Keine aktuellen Einschränkungen.

Slowakei

Ab dem 9. März sind alle Flüge aus Italien und Deutschland verboten. Zudem sind seit dem 13. März alle drei internationalen Flughäfen geschlossen. Sekundäre Regionalflughäfen können weiterhin von Privatjets genutzt werden, ankommende Passagiere müssen jedoch 14 Tage lang in Quarantäne bleiben.

Spanien

Ab dem 10. März sind alle Flüge von Spanien nach Italien verboten. Dieses Verbot wird voraussichtlich mindestens bis zum 25. März gelten.

Tschechische Republik

Die Tschechische Republik hat alle Passagierflüge von und nach "Hochrisikoländern" verboten. Dazu gehören derzeit: China, Iran, Italien, Südkorea, Frankreich, Spanien, Deutschland, Schweiz, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Schweden, Vereinigtes Königreich, Belgien und Österreich. Internationale Flüge sind nur bis zum Flughafen Prag erlaubt.

Türkei

Die Türkei hat alle Flüge von und nach den folgenden Ländern verboten: Österreich, Aserbaidschan, Belgien, China, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Iran, Irak, Italien, die Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden und Südkorea.

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten haben ein Reiseverbot für Passagiere aus dem Schengen-Raum der EU erlassen - auch für US-Bürger. Dieses Verbot wurde nun auch auf das Vereinigte Königreich und Irland ausgeweitet.

Zypern

Nur Passagiere, die einen zypriotischen Reisepass besitzen, dürfen nach Zypern einreisen.

Österreich

Österreich hat alle Flüge von und nach China, Iran, Italien, Südkorea, Frankreich, Schweiz, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Ukraine und Russland bis auf weiteres verboten. Ausnahmen können gewährt werden. Lesen Sie hier die offizielle Erklärung. Sie können die offizielle Erklärung hier lesen.

Welche Vorteile hat es mit einem Privatjet zu reisen?

Die Wahl, anstelle eines kommerziellen Fluges, einen Privatjet zu mieten, hat zahlreiche Vorteile:

  • Verwendung eines privaten Jet-Terminals anstelle des Hauptterminals.
  • Flugzeuge werden zwischen den Flügen desinfiziert.
  • Die Flugzeugkabine muss nicht mit anderen Passagieren geteilt werden.
  • Sie vermeiden Flugstornierungen und mögliche Insolvenzen.

Mit unserem Privatjet-Kostenrechner erhalten Sie sofort einen Schätzpreis für Ihren Flug und fordern Sie dann ein personalisiertes Angebot, das wir umgehend für Sie erstellen.